Publikumsreaktionen:

„Et wor einfach toll! Ich han mich koesslisch amüseeet! Danke, dat ich dobei sin durf!“ (Liesel L.)

„Lieber Bernd, lieber Gregor, mein Dank gebührt dem wunderbaren BastaLaPasta-Duo, also Ihnen!!! Mehr als einmal verspürte ich an diesem Abend ein regelrechtes Gänsehautfeeling. Es war ein wunderbarer Abend wie in einer italienischen Trattoria, ein 11.im Elften om Alter Markt in Kölle oder einfach Heimat!!! …und die Ohrwürmer haben sich immer noch nicht verabschiedet. Ich wünsche Ihnen, dass Sie so agil bleiben, dass Sie anderen Menschen weiterhin Freude bereiten können. Übrigens, meine Freundin war ebenso von dem Abend begeistert. Herzliche Grüße, Christa B.

„Es war wirklich ein sehr schöner, unterhaltsamer Abend. Meiner Frau und mir habt ihr viel Freude mit eurer Musik und überhaupt mit eurem Auftritt bereitet. Wir waren nicht zum ersten Mal und mit Sicherheit nicht zum letzten Mal bei einem eurer Konzerte dabei.“ (Rainer S.)

„Mein ganz herzliches Dankeschön an euch Zwei vom Gute-Laune-Duo Basta La Pasta!!! Es war ein rundum gelungener Abend an einem ausgesprochen schönen Ort. Ihr habt das Publikum von der ersten Minute an in Schwingungen versetzt und mit einem tollen Programm aus der gemischten Runde im Null Komma Nichts einen kölsch-italienischen Chor formiert. Echt mitreißend wart ihr und habt Begeisterung hinterlassen – fürs Singen, fürs Rheinische und fürs Italienische. Ich hätte noch Stunden weitersingen können und bin beim nächsten Mal wieder dabei. Euch und dem tollen Team vom Heimatmuseum DANKE und ein dreifaches Beuel ALAAF! Herzliche Grüße, Margit S.“

„Es war ein wunderschöner Abend, da werde ich mich noch lange daran erinnern. Es war alles stimmig, Ihre Musik und die herrlichen Lieder, das Ambiente und die Gäste ….alles stimmte.“ (Marion H.)

„Lieber Bernd, lieber Gregor, es war ein mehr als wunderbarer Abend mit herrlich „doppelt“ heimatlichen Klängen. Ihr ward SO was von unglaublich gut drauf! Immer und jederzeit gerne mehr davon! All meine Freundinnen und Freunde waren genauso begeistert und sind beim nächsten Auftritt in Beuel oder näherer Umgebung definitiv wieder dabei. Nochmal ❤️lichen Dank und ganz liebe Grüße, Renate M.“

„Lieber Bernd, lieber Gregor! Wir waren gestern zu viert das erste Mal bei Eurem kölsch-italienischen Abend! Die Vorfreude war groß und das Konzert hat alles übertroffen, was wir uns je vorgestellt hatten! Ihr habt wirklich alles gegeben, uns „mitgerissen“ und uns dadurch einen wunderschönen, stimmungsvollen Abend beschert! Die kölschen und rheinischen Lieder hatten wir locker drauf! Bei der italienischen Version haperte es hier und da schon, aber das wird sich im nächsten Jahr verbessern! Macht weiter so! Ihr verbreitet so viel Lebenslust und Freude, die in der heutigen Zeit dringend benötigt wird! Danke! Bis zum nächsten Mal! Bleibt gesund und munter!“ (Ingelore K.)

 

Presseberichte

Bonner General-Anzeiger vom 11.06.2018
Kölner Stadtanzeiger vom 09.03.2018 (PDF)
Wir in Beuel vom 04.11.2017
 
https://broeckemaennche.online/beuel-mitte/

BastaLaPasta holt Rom an den Rhein

Beueler Duo rockt das Heimatmuseum

Beuel-Mitte. Für einen Rheinisch-italienischen Sommernachtskonzertabend im lauschigen Innenhof des Beueler Heimatmuseums, hatten die fleißigen Helferinnen und Helfer alles vorbereitet: Pizza, Bruschetta, Vino sowie Schnittchen und Kölsch.

Wegen des Regens musste die Open Air Veranstaltung zwar kurzfristig in die Scheune verlegt werden, aber die zahlreichen Besucherinnen und Besucher sollten ihr Kommen nicht bereuen: BastaLaPasta, ein Beueler Musikduo, bestehend aus dem musikalischen Allrounder, Gregor Kess am Keyboard und Akkordeon, sowie dem Sänger und Texter Bernd Müller begeisterte in einem über zweistündigen Konzert das zahlreich erschienene Publikum und riss es im wahrsten Sinne von den Stühlen. In ihrem Programm „Kölsche Canzoni – Loss mer Auzurro singe!“ enthüllten die beiden – augenzwinkernd – bisher unbekannte musikalische Querverbindungen zwischen urkölschen Liedern und der Musica italiana.

So wies der ehemalige Italienischlehrer Bernd Müller sehr überzeugend nach, dass berühmte kölsche Klassiker einer bisher unbekannten Verdi-Oper entlehnt sind, während der Welthit Volare in Wahrheit Roulade heißt und in einem Kölner Brauhaus komponiert wurde. Und das mit Liedheften ausgestattete Publikum sang aus Leibeskräften in beiden Sprachen mit.

Bezugnehmend auf die Bonner Verkehrswende enthüllten bestens aufgelegten Musiker zudem ein noch streng gehütetes Geheimnis: Die geplante Bonner Seilbahn wird höchstwahrscheinlich einen Zwischenhalt im Beueler Heimatmuseum machen. Und das Lied zum geplanten Projekt hatten sie auch schon parat: In einer Mischung aus rheinischem Frohsinn und mediterranem Temperament heißt es jetzt „Hurra, wir Bonner kriejen bahl en Seilbahn!“. Zur Melodie des italienischen Welthits „Funiculì, Funiculà“ lautet der Refrain:

„Lommer em Sommer fahre hin un her! Bonner, lommer meide der Verkehr! Mir luure he, mir luure do, mir luure he, mir luure do! Ich kann et jar nit jlööve, doch die Seilbahn, die widd wohr.“

WIR IN BEUEL, Ausgabe vom 23.6.2023

BastaLaPasta präsentiert Beethovens Ode an die Fraue

Ludwig van Beethoven verfasste eine Hymne auf seine Heimatstadt Bonn und die Beueler Wiever:

 
 
 
 
 
 
„Jo, ich bin am Rhing jeboore,
schrief der Text em Bönnsche Platt.
Ode an die Freud erkoore
Loblied op ming Heimatstadt.
Bin berühmt un taub jewoode
he im weltjewandte Wien.
Doch ich kann nur jedem roode:
Bliev doheem am schöne Rhing
Do wo stolze Wiever fiere
Prinzessin un en Obermöhn
für ihr Rechte protestiere.
Beueler Mädche wunderschön!“

Klicken Sie hier und lesen und hören Sie selbst.